Das Online – Magazins des Forschungsverbunds Künstlerpublikationen

.

No. 3 - Künstlerbücher in Theorie und Praxis
setup4 widmet sich in seiner dritten Ausgabe den besonderen Phänomenen des Künstlerbuchs. Der Blick aus unterschiedlichen Perspektiven auf das Künstlerbuch soll dazu beitragen, dieses in seiner ganzen Vielfältigkeit zu thematisieren. Bei den Textbeiträgen handelt es sich insbesondere um Vorträge von zwei Panels auf Tagungen bzw. Symposien in New York City und Berlin.

set up 4 Nr. 3 enthält Beiträge von Annette Gilbert, Beatrice Hernad, Russet Ledermann, Eva Linhart, Ian McDermott, Anne Thurmann-Jajes und Tony White. Darin beleuchten die Autoren besondes Themen wie die Performativität im Künstlerbuch, den Einfluss der konkreten Poesie, es werden die frühen Bücher Ed Ruschas in aktuelle Kontexte gestellt und das Sammeln von Künstlerbüchern im institutionellen Rahmen erörtert.

Unter der Rubrik, die sich der Vorstellung von Archivbeständen widmet, präsentiert Wolfgang Schlott in einem zweiten Essay das Werk des tschechisch-deutschen Künstlers Karel Trinkewitz und bespricht Arbeiten aus der Veröffentlichung Tristium Rabí.

Ausstellundsbesuche: Katrin von Maltzahn berichtet über "artists as independent publishers", eine Ausstellung mit Symposium zum Thema Selbstpublikation, Peter Sämann beleuchtet die Jubiläums-Ausstellungen des Verlags und Buchladens Boekie Woekie in Reykjavik, eine online-Ausstellung zu afrikanischen Künstlerbüchern sowie eine Ausstellung von Arbeiten aus den Anfängen des Künstlerbuchs in Freiburg im Breisgau.